Why?

Mein Leben war bis jetzt eine Reise aus der Angst in die Liebe. Aus der Rolle in die Authentizität. Aus der oberflächlichen Interaktion in die wahre Begegnung und tiefe Verbindung zu gehen.

Ich frage mich immer wieder wie wir uns selbst und anderen wahrhaftig und gesund begegnen können. Was Liebe wirklich ist und wie wir IN Liebe wirken können.

Ich Träume davon Menschen zu begegnen die frei davon sind eine vorgegebene Rolle zu kopieren:   Also Menschen zu begegnen die den Mut haben ihre Masken fallen zu lassen und sich selbst und anderen als das zu begegnen was du/ich/wir wirklich sind. Menschen die frei sind. Frei sind wozu? Frei sind zu lieben und sich mit allem was man mitbringt der Welt zu schenken. Also ohne Scham und mit viel Mut zu Fehlern und Risiko Dinge wie Verlustangst, Eifersucht, Konkurrenz, … oder kurz zusammengefasst: Mangelbewusstsein hinter uns zu lassen.

Mit anderen Worten ausgedrückt geht es bei “Heart2Heart Dance” darum über Nähe zum Herzen (Intimität) immer mehr in der eigenen Identität aufzublühen und Fähigkeiten ganzheitlich zu entfalten.

“Heart2Heart Dance” spricht dabei ganzheitlich

Körper – Geist und Seele an. 

Somit baut mein Heart2Heart-Dance Konzept auf 3 Säulen mit folgenden Inhalten:

  1. Körper stärken und am liebsten fit sein bis 100++  (Fitness & Entspannung & Lifestyle)
  2. Seele (Tanzimprovisation) 
  3. Geist (Kunst/Reflexion/ Persönliches) 

Am christlichen Glauben schätze ich vor allem den Wert des freien Willens. Also Werte wie Meinungsfreiheit oder gegenseitiger Respekt. Jeder ist frei das zu sehen wie er will. Ich persönlich vertraue beim entfalten meines eigenen Potentials und Fähigkeiten auf Gott und seine Weisheit. Deswegen gehe ich hier kurz der Frage nach weshalb ich persönlich so gerne für Gott tanze: 

Warum tanze ich persönlich gerne für Gott???

Im Flow oder Tanz, erlebe ich Lebensfülle am stärksten, weil man durch die körperliche Bewegung total present im hier und jetzt den Moment erlebt. Die Freude im Tanz nimmt die Schwere weg mit der wir oft im Alltag durchs Leben rasen und hetzen. Im Tanz kann dieser Moment von Schwerelosigkeit entstehen wo man leichtfüßig erspürt wo der nächste Schritt gerade gut für mich und möglich ist. Bewegungs-Freiheit ist hier eines meiner Lieblings Worte. Das ist so ein schönes Wort, denn hier steckt auch drin das ich Kraft/Potential und Dehnungsfähigkeit/Flexibilität brauche um wirklich frei zu sein mich so zu bewegen wie ich`s mir es tief in meinem Herzen erhoffe.

“Tanzen ist ja auch Träumen mit den Füßen… “

Und mein 2. Vorname Elisabeth ist das wofür mein Herz brennt: Leben in Fülle! Für Dich und für mich!

Man kann auch, wenn man krank ist oder traurige Nachrichten bekommt Fülle erleben…  und doch glaube ich persönlich nicht, dass Gott uns eine Krankheit schenkt damit wir mal zum Nachdenken kommen. Nachdenken kann ich viel besser, wenn ich gesund bin und/oder keinen Stress habe. Und ich glaube so wie Du, dass es ganz vernünftig und gut ist zum Arzt zu gehen wenn´s dran ist. Wenn Du so wie ich zB eine Schildrüsenunterfunktion, etc hast merkt man allerdings schnell, dass der Arzt hier nicht viel machen kann. Jedenfalls meint mein vertrauenswürdiger und guter Arzt, dass ich halt schauen soll das es nicht schlimmer wird mit der Schilddrüse und ich sollte mich damit abfinden, dass das mein Leben lang so bleiben soll. Ich schätze seine Meinung…und doch.. hey ich glaube Gott kann genau hier noch viel gutes für mich tun… sogar kostenlos und ohne Nebenwirkungen. Beten ist einfach klasse.

Ich habe schon oft erlebt wie Menschen durch Gebet von Papa Gott geheilt wurden. Nicht immer, nicht alle und oft nicht sofort. Auch durch Tanz, denn Tanz kann auch ein Gebet werden. Sei es einfach um Gott von Herz zu Herz zu sagen, wie sehr Wir ihn lieben oder auch um von ihm weisen Rat in der Bewegung zu spüren. Gesund sein ist Gottes Plan. Wer Gott als Freund erkennt fühlt sich nicht länger als Sklave oder Opfer. Man fängt an Lösungen zu suchen wie das eigene Leben sein ganzes wundervolles Potential entfalten kann (Gesundheit/Familie/Freunde/Beruf/Spirit/Freizeit). Leben in Fülle und nicht Mangel ist Gottes Plan für Dein Leben. Ich wünsche mir von Herzen, dass Du mehr und mehr in Deinem Leben aufblühst und an Körper, Geist und Seele tief, ganzheitliche Heilung erlebst.

“…denn mein Plan mit euch steht fest: Ich will euer Glück und nicht euer Unglück. Ich habe im Sinn, euch eine Zukunft zu schenken, wie ihr sie erhofft. Das sage ich, der HERR.” Jeremia 29/11

Wer immer die selben Wege geht – wird immer am selben Ziel ankommen… Im Tanz kann man von Gott geleitet neue Wege erspüren, wenn man sein Gefühl – sein Herz aufmacht und mit dem Herzen von Papa Gott verbindet. Man könnte auch sagen: “Our spiritual life is a relationship”. Denn so wie ein Architekt zuerst eine Blaupause/Plan erstellt bevor das Haus gebaut wird – so kannst auch Du nur das im Leben sichtbar machen oder verwirklichen was in Deinem Herzen geschrieben steht. “Tanzen ist ja auch Träumen mit den Füssen… ” So let´s Dance…

Lass uns doch im gemeinsam im Tanz mit Gott deinen nächsten, wertvollen Schritt erspüren. Der kann auch einfach mal nur Entspannung sein… Wellness… Aufatmen…neue Hoffnung finden..einfach Kraft tanken… dazu liebe ich die “Soaking” Zeiten vor dem Tanzen.

“Mein blindes Volk werde ich auf Straßen führen, die sie nicht kennen, und neue Wege mit ihnen gehen. Ich mache die Dunkelheit um sie her zum Licht und räume die Hindernisse beiseite. Das alles werde ich tun, mein Plan steht fest.” Jesaja 42/ 1

Gott wünscht sich auch, dass UNSER Herz mit seiner Liebe ( = Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue,…) aufgefüllt ist… also nicht mit Scham, Verurteilung, Selbstablehnung oder schlicht allen negativen Gefühlen. SELBST-LIEBE  ist ein wichtiger Schlüssel! Wer sich selbst nicht mehr ehrlich fühlen kann – kann auch Gott (Liebe/Hoffnung/Frieden,…) nicht mehr spüren.  Auch für einen langfristig denkenden dienenden Leiter ist es wichtig auf seine Körpersprache/Körpersignale (Müdigkeit/Unwohlsein,… ) zu hören. Dein Körper ist genau so wunderschön wie Du bist. Gott liebt Vielfalt und nicht “copy & paste” . In seiner wichtigsten Botschaft an uns sagt er uns durch den Arzt Lukas (10/27) schon:

” Liebe Deinen Nächsten – WIE DICH SELBST” 

img_0491-1

Ich persönlich habe von Papa Gott aber auch noch nie Ablehnung erfahren, wenn ich ihm ehrlich erzähle wo ich gerade Verletzungen im Herzen spüre. Das passiert jeden Tag mal mehr, mal weniger… wenn wir immer wie ein “Matscho” so tut – “ach mir macht das nichts aus” und nur unsere taffe Schale zeigen fangen sich die oft kleinen Verletzungen in unserem Herzen an aufzusummieren… Immer wieder brauch ich in meinem Alltag Oasen wo ich Gott mein Herz öffnen kann. Im tanzen find ich es am leichtesten wieder Kontakt mit dem Aufzunehmen was ich wirklich fühle. Ganz ohne Maske. Ganz ehrlich.

Hör doch mal wie der erfolgreiche Musiker Brian Johnson von seinem Brun-Out oder Nervenzusammenbruch geheilt wurde – das hatte ganz viel mit diesen kleinen,  verletzenden und verdrängten Füchsen in seinem Herzen zu tun. Ich kann das in meinem Leben nur bestätigen. Ich hatte zwar noch keinen Nervenzusammenbruch wie er und mein Burn-Out kam am Ende meiner Bachelor Arbeit an der FernUni Hagen als ich zum Thema für eine Masterarbeit über das Potential des  “Herz zu Herz Dialog” für eine lernende Organisation schreiben durfte und dazu noch als Sportlehrerin gearbeitet habe… Wie Gott mich da durch getragen hat und starke Ängste/Druck besiegt hat ist eine lange Story… Hier möchte ich nur teilen, dass es für mich wenn möglich  täglich wichtig ist Gott zu erzählen was gerade in meinem Herzen ist (Gutes/Negatives) und Ängste an ihn abzugeben.  Um so reiner mein Herz ist um so mehr haben dort LIEBE – Freude – Frieden – Geduld, …  Platz.

<span>%d</span> bloggers like this: